Kammerspiele Seeb

SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN

Eine leichte, beschwingte Komödie mit viel Witz und Charme

von Richard Alfieri

Produktions-Fotos
Medienberichte

Als die einsam lebende, rüstige Predigerwitwe Lily sich einen Tanzlehrer ins Haus bestellt, rechnet sie nicht mit Michael, einem hitzköpfigen, mimosenhaften Italiener. Zwischen Lily und Michael kracht es schon bei der Begrüssung. Sie beschimpft ihn, und er beschimpft sie, sie belügt ihn, und er belügt sie. Aber sie will nicht allein sein, und er braucht das Geld. Doch Stunde um Stunde, bei Walzer, Foxtrott und Cha-Cha-Cha, nähern sich die beiden zögerlich an, fassen langsam Vertrauen zueinander, obwohl ihre ungleichen Temperamente immer wieder kollidieren.

Mit pointierten Dialogen und hinreissenden Tanzeinlagen erzählt diese  leichtfüssige und anrührende Komödie vom Altern und der Einsamkeit, von Liebesbeziehungen und Lebensentwürfen, von Vorurteilen und Enttäuschungen, aber vor allem vom Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können.

zurück zur Übersicht